Archiv der Kategorie: Lyrik

Zwiegespräch(Googlelitis)


sinnverfärbende Grenzen der Gier = Grenzen der Gier: Die Energiewende – hart an der Wirklichkeit von … geburtsquälerei im teich der häuser = Haus mit Teich zu verkaufen – Juli 2019 affenreden vor dem himmel = Das Eröffnete Heiligthum, Zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Made in Germany?


Oder ist unsere Wirtschaft von ausländischen Investoren fremdbestimmt? Spekulation oder Wirklichkeit? Wer hat ehrliche Antworten? An wen soll ich mich wenden, wenn ich wissen möchte, was wirklich abgeht? Also bin ich verunsichert. Kann man mir deshalb vorwerfen, naiv zu sein? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Flüchtlingspolitik(Fakten)


Kostenvergleich: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/665598/umfrage/kosten-des-bundes-in-deutschland-durch-die-fluechtlingskrise/ Danach entstehen also ca. 15 Milliarden EUR Kosten für den Bundeshaushalt. Im Vergleich dazu die Ausgaben für die Bundeswehr inkl. 1,5% Nato-Anteil: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1251/umfrage/entwicklung-des-bruttoinlandsprodukts-seit-dem-jahr-1991/ 1,5% von 3,4 Billionen BP = 50 Milliarden. Die BRD gibt also jedes Jahr mindestens … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

hoffnung


über allem liegen lügen und zweifel lähmend schwebe im nebel der gedanken keine worte der tiefe und klarheit zwischensein konturenlos unverbindlich den blick nach unten freudlos das blau des himmels bleibt bedeckt wann endlich endet die nacht der dunkelheit erfüllt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Zu viele offene Fragen


„Stoppt die Umverteilung!“ schreien diejenigen, die in unserem Land die Wohlhabenden sind. Sie sind eigentlich dafür verantwortlich, dass das ausländische Kapital den Gang der Dinge bestimmt. Ihre politischen Freunde haben durch Untätigkeit und fahrlässige Ignoranz das Aufweiten der Schere zwischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

melancholie


über den wellen meiner tage liegt die schwermut atme tief zähle nicht die tränen zarte töne fallen vom himmel tröstend bin allein und ahne alle wesen teilen mit mir endlose sekunden getragen von der musik der herzen spüre ich den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

falling slowly


Well, alles ist so konturenlos beliebig. Alle machen, was sie wollen. Was sie nicht können. Was sie nicht bezahlen müssen. Was sie aber immer mehr wollen. Doch was wollen sie wirklich? Falling slowly in die Tiefe der Depression? Und wen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | 1 Kommentar