Monatsarchiv: April 2017

Vom glück des dichtens


so träume ich vor dem papier und viele schöne gedanken betören meinen geist soll ich sie unvergessen mitteilen oder soll ich mich in ihnen selbst verlieren? doch einsam im universums möchte ich nicht sein und so gebe ich nach berühre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

was mir niemand nehmen kann


ich kann nicht immer träumen muss am morgen abschied nehmen von der nacht die mich in meine zweite welt führte in der ich glücklich war was fehlt mir im licht der sonne? ist es die geborgenheit der dunklen umarmung? die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

die schwäche der demokratie


ein volk das lesen kann und nicht liest das rechnen kann und nicht rechnet das sehen kann und nichts erkennt ein volk das stark ist und sich ängstigt das denken kann doch andere denken lässt ein volk das wählen kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

bekenntnis zur gemeinschaft


ich möchte nichts gegen die moral des westens sagen nichts gegen die heuchelei christlicher parteien und deren vertreter und auch nichts gegen die untätigkeit der kirchen die sich ja eigentlich verpflichtet sehen müssten etwas gegen die unmenschlichkeit zu tun von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

vom reichtum auf erden


wäre ich jünger als heute würde ich in die länder reisen und die kulinarischen spezialitäten überall suchen und genießen würde den reichtum des bodens seiner früchte und die der meere entdecken und erfahren mit allen sinnen mit allen freuden die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

carpe diem


die schönheit des wortes fliegt wie ein blütenblatt im frühlingshauch davon wenn sie nicht wahrgenommen wird bleibt sie als schnee auf grünen wiesen am morgen danach schmilzt die sonne das tuch der vergänglichkeit die erinnerung an die wahrheit des augenblicks … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

vom frust am ende des tages


ein textdokument? fragt mich office was soll das sein? und warum soll ich zustimmen? und überhaupt passt es nicht zu meinem frust den ich empfinde wenn ich ins TV sehe unglaublich teuer diese werbung die nur strom kostet pure verschwendung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen